Insel-Almanach aufs Jahr 1913

Der Insel-Almanach auf das Jahr 1913

Im Feuilleton-Aufmacher der jüngsten FAS kreist, um nicht zu sagen schlingert, Frank Schirrmacher um eine erbarmungswürdig dürftige Frage: Was würde mit dem Personal in Thomas Manns Jahrhunderroman „Zauberberg“ geschehen, wenn es sich nicht nur mit Fotoapparaten und Grammolas vergnügt hätte, sondern mit Iphones ausgestattet gewesen wäre? Wieder so ein Versuch, die Vergangenheit – hier fiktional verdichtet in einem zeitgenössischen Roman, der in der Zeit vor dem ersten Weltkrieg spielt – als „Durchlauferhitzer der Gegenwart“ zu missbrauchen. Den Insel-Almanach auf das Jahr 1913 zur Hand zu nehmen und zu lesen, wer damals mit welchen Texten vertreten war, und welche Bilderauswahl getroffen wurde, ist hingegen vergleichsweise vielsagend. 179 Seiten teilen sich:

Leben, von Ricarda Huch

Weltbewunderung, von Emile Verhaeren

Nordischer Held, von Karl Vollmoeller

Das Opfer, Novelle von Georg Munk

Vier Gedichte aus dem Marienleben von Rainer Maria Rilke

Mariä Verkündigung

Verkündigung über den Hirten

Rast auf der Flucht in Ägypten

Vom Tode Mariä, drittes Stück

Der Märtyrer (Dostojewski. 22. Dezember 1849), von Stefan Zweig

Yali und sein weißes Weib, Novelle von Willy Seidel

Dilettantenerlebnis, von Karl Scheffler

Die Odyssee (deutsch von R.A. Schröder), von Hugo von Hofmannsthal

Eine Sehnsucht aus der Zeit, von Alfred Walter Heymel

An die Erscheinung Perpetuas, von Alfred Walter Heymel

Weimarer Ostertage 1813, nach zeitgenössischen Dokumenten

Napoleon 1813, aus dem Tagebuch der Leipziger Schlacht, von Friedrich Rochlitz

Ein Gedicht Walthers von der Vogelweide

Aus Carolinens Briefen

Briefe J.C. Stadelmanns an Theodor Kräuter

Eine entsetzliche Mordgeschichte von dem jungen Werther, wie sich derselbe den 21. December durch einen Pistolenschuß eigenmächtig ums Leben gebracht. (Mit Noten.)

Bruchstücke über das Schöne, von Eugène Delacroix

Arabisches Heldenlied, aus den Noten zu Goethes Divan

Die goldenen Uhr. Eine Schiffergeschichte, von Martin Andersen Nexo

Spinozas Berufung nach Heidelberg

Selige Gewissheit, von Hans Carossa

Der Irdische, von Rudolf G. Binding

Tanz der Greise und Greisinnen, von Emile Verhaeren

Überm Gewitter, von Hans Carossa

Aus den Sätzen des Joghi, von Rudolf Kassner

Aus der Oper „Ariadne auf Naxos“, von Hugo von Hofmannsthal

Liedchen des Harlekin

Reuzitativ und Arie der Zerbinetta

Lied des Bacchus

Die Riesin, von Karl Vollmoeller

Illustriert ist der hundert Jahre alte Almanach mit folgenden Reproduktionen: Lithographien von Delacroix zu Hamlet und Faust sowie einer Handzeichnung, einer Handzeichnung von Rembrandt, eines niederländischern Meisters des XVI. Jahrhunderts (Karl V), einer Handzeichnung Goethes aus dem Herslebschen Stammbuch, eines Bildes Katharina der Großen im Reisekostüm von Schibanov sowie Theodor Götz’ Kosaken und Franzosen bei Weimar, Isabeys Napoleon im Park von Malmaison, Joh. Fr. Aug. Tischbeins Caroline Schlegel, Louise Seidlers Alma von Goethe und Dietrichs Bänkelsänger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.